Zuckerstücks Milka – Valentinstagstorte

5 Februar 2017

Wer ist dein Herzblatt? 
Am 14.Februar ist Valentinstag und dieser bietet DIE Gelegenheit seinem Liebsten einmal mehr zu zeigen, wofür man dankbar ist. Im hektischen Alltag vergisst man das leider viel zu oft. Doch dabei freut man sich doch immer über die kleinen Aufmerksamkeiten im Leben!
Daher finde ich es besonders schön, wenn man durch Aktionen wie „Love is in the Air: Milka schickt Valentinsgrüße in den Himmel“ wieder darauf aufmerksam gemacht wird, worauf es im Leben tatsächlich ankommt – den liebsten Menschen um einen herum, einmal mehr „Danke“ sagen.

Für diese besonderen Momente hat Milka die Limited Edition „I love Milka“-Herzpralinen ins Leben gerufen inklusive einem ganz tollen Event, welches kommenden Samstag, 11.Februar in Wien stattfindet. Für alle Frisch- oder Langzeit-Verliebten lässt Milka unter dem Motto „Love is in the Air“ um 15 Uhr Liebesbotschaften mit lila Herzballons in den Himmel aufsteigen. Zwischen 10 und 15 Uhr können Liebende am Platz der Menschenrechte (Mariahilferstraße 2 / Ecke Museumsplatz) in Wien Valentinsgrüße auf Grußkarten für ihren Herzballon schreiben und sich gratis „I love Milka“-Herzpralinen in der Limitierten Edition abholen. Gemäß dem Brauch werden alle Grußkarten mit der Adresse des Absenders oder dessen Liebster/m versehen, sodass die Liebesbotschaften ihren Weg zurück finden können.

Ich finde das eine zuckersüße Idee, daher möchte ich das natürlich gleich mit dir teilen! Falls du jetzt schon Lust auf Milka I_love_Milka_187g_Geschenkherz_I_love_YouHerzpralinen bekommen hast, schau auf meiner zuckersüßen Facebook-Seite vorbei, dort verlose ich 5x Limitierten Editionen der “I love Milka”-Herzpralinen.

Was du dafür tun musst?
Ganz einfach meinen Post teilen und kommentieren, bis zum 09.02.2017, 20:00Uhr – hier möchte ich natürlich gerne wissen, wer dein persönliches Herzblatt ist und wofür dankbar bist?!
Spread the love kann ich nur sagen, weil es nichts schöneres gibt!

Passend zum bevorstehenden Valentinstag habe ich mir ein Rezept mit „I love Milka“-Herzpralinen einfallen lassen… zartschmelzend, so viel darf ich bereits verraten.

Fotocredit: (c) Mondelez International
Die Milka Herzpralinien für das Rezept wurden von Milka zur Verfügung gestellt. Hierfür ein zuckersüßes Dankeschön!


  • Torte:
  • 7 Eier
  • 250ml Schlagobers
  • 350g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 375g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200ml Milch
  • pinke Lebensmittelfarbe
  • Créme dunkel:
  • 400ml Schlagobers
  • 200g dunkle Kuvertüre
  • Créme hell:
  • 200 g Schlagobers
  • 600 g weiße Schokolade
  • Milka Herzpralinen
  • weiße Kuvertüre zum „Drippen“

Vorbereitung

Du benötigst eine runde Backform, Trennspray (oder Butter und Mehl) und Alufolie. Das Backrohr auf 180°C Ober- u. Unterhitze vorheizen.

Tipp: Der Backform ein Mäntelchen aus Alufolie verpassen – dieses ist dafür dar, dass der Teig schön gleichmäßig in die Höhe geht. Da sich die metallenen Backformen schnell erhitzen, wird der Teig am Rand viel schneller durch und dadurch ist der Kuchen in der Mitte meist höher.

Die verstellbare Tortenform habe ich auf ca. 16cm Durchmesser eingestellt und auf ein Backpapier gestellt. Im Anschluss habe ich die Form mit der Alufolie eingewickelt, um sicher zu stellen, dass der Teig nicht ausläuft und der Kuchen gleichmäßig gebacken wird.

Zubereitung Kuchen

Für den Kuchen müssen als erstes die Eier getrennt und das Eiweiß zu Schnee geschlagen werden. In einer separaten Schüssel wird das Schlagobers steif geschlagen. Anschließend wird der Zucker und der Vanillezucker langsam unter das Schlagobers gemixt – in etwa 10 Sekunden lang – auf niedrigster Stufe. Nun kann der Dotter hinzugefügt werden und die Masse wird erneut, auf niedrigster Stufe, ca. 20 Sekunden lang gemixt. Nun wird das Mehl, das Backpulver und die Milch unter die Masse gehoben. Abschließend wird der Eischnee vorsichtig darunter gehoben, bis der Teig eine gleichmäßige Masse ist. Der Teig wird vor dem Backen noch mit der pinken Lebensmittelfarbe eingefärbt. Hierfür nach und nach wenige Tropfen der Farbe in den Teig eintropfen, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Hier ist es ratsam eher sparsam mit der Lebensmittelfarbe vorzugehen. Die Masse wird gleichmäßig in der Form verteilt und ca. 50 Minuten lang gebacken (Stäbchentest beachten!). Nach der Backzeit wird der Kuchen auf einem Kuchengitter zum Auskühlen abgestellt.

Während der Backzeit des Kuchens, können die Creme hergestellt werden.

Zubereitung Cremen

Die Zubereitung ist für die helle und dunkle Creme dieselbe Vorgehensweise.

Für die Creme Obers aufkochen, vom Herd nehmen, die dunkle bzw. weiße Kuvertüre darin auflösen. Für ein schnelleres schmelzen der Kuvertüre ist es ratsam diese vorher klein zu hacken. Nachdem die Kuvertüre geschmolzen ist, wird die Creme mit dem Stabmixer für ca. 20 Sekunden aufgeschlagen und emulgiert (es soll eine möglichst gleichmäßige Masse entstehen). Anschließend wird die Creme für mind. 8 Stunden kühl gestellt- nicht in den Kühlschrank, da die Cremen sonst zu fest für die weitere Verarbeitung werden. Ein kühles Plätzchen reicht vollkommen aus.

Zubereitung Milka – Valentinstagstorte

Der pinke Kuchen wird horizontal 2mal durchgeschnitten.
Tipp: damit dein Kuchen ebenmäßig ist, bietet es sich an mit dem Lineal nachzumessen, ob alle Schichten dieselbe Höhe haben.DSCN4405

Nun wird der untere Teig auf eine rutschfeste Unterlage gestellt, hierfür eignen sich ein drehbarer Tortenteller mit Silikonfüßchen. Die helle Creme wird mit dem Handmixer für wenige Sekunden aufgeschlagen, damit die Creme weiter verarbeitet werden kann. Mit einer kleinen Spachtel wird die Creme gleichmäßig auf den Kuchen aufgetragen. Nach gewünschter Höhe wird der nächste Teil des pinken Kuchens darauf gesetzt. Der Vorgang wiederholt sich nun nochmals. Im Anschluss daran wird die Torte kühl gestellt für ca. 30 Minuten. 

IMG_20170205_100034In der Zwischenzeit kann die dunkle Creme ebenfalls für die weitere Verarbeitung aufgeschlagen werden. Die Torte kann nun mit der dunklen Creme überzogen werden. Nach diesem Vorgang sollte die Milka-Valentinstagstorte nochmals kühlen. Sobald die Torte ebenmäßig ist und gut gekühlt würde kann die helle Kuvertüre erwärmt werden und die Torte damit übergossen werden, diesen Prozess nennt man „Cake-Dripping“. Wie ich finde sieht das besonders herzig aus, da hier der Kontrast besonders schön zum Vorschein kommt. Abgesehen davon können somit kleine Schönheitsfehler der Torte gut verdeckt werden…
Zum krönen Abschluss werden nun Milka-Herzpralinen darauf gesetzt, um einen zartschmelzenden und liebevollen Hingucker für die Torte zu kreieren. (Ich muss nicht erwähnen, dass ich nebenbei auch die Milka Herzpralinen genascht habe.. 🙂 )

 

 

 

Stichwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorien: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.