Zuckerbäckerschule

Mittlerweile wisst Ihr ja schon, dass ich das ein oder andere Back,- oder Kochbuch zu Hause habe.
Den Moment neue Backbücher (ja meistens kann ich gleich in Mehrzahl sprechen) durchzublättern und gleich mit meinen zuckersüßen Post-ist zu bekleben macht mir besonders Freude. In diesen Augenblicken überlege ich meist schon, welches der Rezepte ich als erstes backen möchte. Jedoch ist es so, dass ich nur in wirklich seltenen Fällen das Rezept 1:1 nachbacke. Meist adaptiere ich das Rezept, damit es mehr meinen Vorstellungen entspricht.werkzeug6

Wenn ich mir ein neues Back- oder Kochbuch kaufe, platze ich meistens vor Neugier und überspringe meist die ersten Seiten, um mir gleich die tollen Rezepte und die dazugehörenden Fotos anzusehen. Eigentlich ist das jedoch schade, denn jedes gute Backbuch bietet auf den ersten Seiten meist ist eine „Gebrauchsanweisung“, sprich welche Tipps und Tricks es gibt bzw. welche Vorbereitungen es für das Backen zu treffen gilt.


Daher habe ich mich entschlossen, meine erworbenen Tipps und Tricks mit Euch zu teilen. Denn nichts ist schöner, als ein Backresultat, mit dem man voll und ganz zufrieden ist. 

Um leckere Süßspeisen und die ausgefallensten Kreationen herzustellen benötigt man natürlich auch das entsprechende Werkzeug.

Für das Verzieren der Cupcakes, zum Beispiel, dürfen Spritzbeutel und die passenden Tüllen, sowie Zuckerstreusel oder frische Früchte nicht fehlen. Die Machart und das Dekorieren der zuckersüßen kleinen Köstlichkeiten verleihen dem Backen noch einen zusätzlichen Spaßfaktor!

werkzeug8Für die Weihnachtszeit und die dazugehörenden Kekse müssen so viele verschiedene Keksausstecher wie möglich her, damit das Kekse backen auch richtig Spaß macht.

Abwechslung bringen auch die verschiedensten Kuchenformen in die Backstube. Ob man nun bei der altbewährten Gugelhupf-Form bleibt oder mit einer Herz-Form einem besonderen Menschen zeigt, dass man ihn mag! Prinzipiell bin ich jedoch der Meinung lieber in wenige, dafür hochwertige und verstellbare Torten,- bzw. Backformen zu investieren.

Der Fantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt und mit den nötigen Backutensilien kann man all seiner Kreativität und seinen Gefühlen freien Lauf lassen! Das Wichtigste ist aber die Zubereitung für mich – ich zelebriere die Momente, in denen ich backe. Ich nehme mir ganz bewusst Zeit dafür und konzentrier mich auf die Beschreibung im Rezept oder meine Überlegungen zum Rezept. Mich der Zubereitung der kleinen, hübschen und zuckersüßen Köstlichkeiten hinzugeben ist etwas Wunderbares.

Nichts ist schöner, als ein Backwerk, welches genauso geworden ist, wie man sich es gewünscht beziehungsweise vorgestellt hat. Dementsprechend ist, wie so oft im Leben, die Vorbereitung das A und O.
Aus diesem Grund findet Ihr hier eine kleine Sammlung von meinen erworbenen Tipps und Trick rund ums Backen: werkzeug7

zuckersüße Tipps & Tricks:

  • Zutaten:
    Wenn möglich verwendet saisonal und regionale Produkte. Wenn es um Obst geht, sucht euch reife, frische Früchte aus.
  • Anmerkung Vorbereitung vor dem Backen:
    Alles Zutaten, wenn nicht anders angegeben, rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur bringen.
  • Butter:
    Butter ist dann mit dem Mixer schaumig geschlagen, wenn sie merklich heller geworden ist und einem das Gefühl gibt, man könne sich darauf betten, wie auf Wolken
  • Germ:
    Germ benötigt lauwarme Flüssigkeit, um seine Arbeit richtig zu machen. Ist die Flüssigkeit zu warm oder alt, geht gar nichts.
  • Kuvertüre:
    Kuvertüre immer ÜBER und nicht IM Wasserbad erwärmen. Aber Vorsicht- das Wasser sollte nicht kochen, sonst wird die Schokolade zu fest und verliert ihren schönen Glanz.
  • Muffinförmchen: Diese lassen sich mit Hilfe eines Eisportionierers ganz leicht mit Teig füllen.
  • Kuchen und Cupcakes immer zunächst in der Form abkühlen lassen und dann erst aus der Form lösen.
  • Stäbchenprobe: Nicht alle Tage sind gleich, da geht’s dem Teig genauso, wie uns. Daher ist seine Stäbchenprobe unerlässlich. Hierzu nimmt man ein Holzstäbchen und sticht kurz vor Ende der angegebenen Backzeit in die Mitte Eurer Backkreation. Ist das Stäbchen trocken und sauber, ist der Teig fertig gebacken. Bleiben noch Teigreste kleben, gebt ihm noch einige Minuten.
  • Tortenboden:
    Sollte der Tortenboden einmal besonders gut aufgehen, nach dem Abkühlen mit einem Brotmesser begradigen und sich darüber freuen, dass man gleich ein bisschen vom Kuchen naschen kann ☺
  • Backformen:
    Man benötigt keine Unmengen von Backformen. Verstellbare Backrahmen und Tortenringe sind eine tolle und nützliche Erfindung.
  • Backkreationen lassen sich am besten mit einem großen Messer schneiden, das man zuvor in heißem Wasser erwärmt hat.


Ebenso findet ihr bei den einzelnen Rezepten immer dazugehörende Tipps, damit Euch das Backen der einzelnen Süßspeisen einfacher fällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.