Kinder-Geburtstagstorte

29 August 2015

Kinder sind wahrscheinlich die ehrlichsten Kritiker und deshalb haben wir uns um so mehr Mühe gegeben diesen hohen Ansprüchen sowohl mit dem Aussehen als auch mit dem Geschmack gerecht zu werden.

Dafür, dass wir noch keine Rollfondant-Spezialisten sind, sind wir mit dem Ergebnis sehr zu frieden – und auch die kleinen Kritiker waren auf unserer Seite.

Für diese verspielte Geburtstagstorte haben wir den selben Teig und die selbe Füllung wie bei unseren Geburtstagstörtchen verwendet.


Kuchen:

  • 7 Eier
  • 375ml Schlagobers
  • 375g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 375g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200ml Milch

Mascarino-Créme:

  • 500g Mascarino
  • 4 EL Staubzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker

für die Deko:

  • ca. 300g Modelliermarzipan
  • ca. 300g weises Rollfondant
  • etwas unterschiedlich farbiges Rollfondant für die Sterne
  • Kokosfett für die Arbeitsfläche

Vorbereitung

Ihr benötigt eine runde Backform, Trennspray, Alufolie, Küchenrolle und silberne Büroklammern. Zusätzlich benötigt ihr ein Nudelholz aus Plastik (auf hölzernen Nudelhölzern bleibt der Fondant kleben), Backrohr auf 180°C Ober- u. Unterhitze vorheizen.

Tipp: Wie man auf den oberen Bildern erkennen kann haben wir unserer Backform ein Mäntelchen aus Alufolie verpasst – dieses ist dafür dar, dass der Teig schön gleichmäßig in die Höhe geht. Da sich die metallenen Backformen nämlich sehr schnell erhitzen, wird der Teig am Rand viel schneller durch und dadurch ist der Kuchen in der Mitte meist höher.

Wir haben eine verstellbare Backform verwendet. Zuerst muss man die Form auf ein Backpapier stellen und die Ränder dieses Papiers am oberen Rand der Form mit Büroklammern befestigen – alles schön fest, damit so wenig Teig wie möglich herausläuft.

Kurz bevor man den Teig in die Form gießt muss man Küchenrolle mit kaltem Wasser nass machen und in einer Alufolie verpacken. Dieser streifen Alufolie sollte ungefähr so hoch wie die Form sein und um diese gewickelt werden – auch diese muss mit Büroklammern befestigt werden. (Bitte nur silberne Büroklammern ohne Plastiküberzug verwenden, da diese sonst schmelzen würden)

Zubereitung

Zubereitungszeit: ca. 2 – 3 Stunden
Menge: ca. 12 Portionen

Für den Kuchen müssen als erstes die Eier getrennt und das Eiweiß zu Schnee geschlagen werden. In einer separaten Schüssel wird das Schlagobers steif geschlagen. Anschließend wird der Zucker und der Vanillezucker langsam unter das Schlagobers gemixt – in etwa 10 Sekunden lang – auf niedrigster Stufe. Nun kann der Dotter hinzugefügt werden und die Masse wird erneut, auf niedrigster Stufe, ca. 20 Sekunden lang gemixt. Nun wird das Mehl, das Backpulver und die Milch unter die Masse gehoben. Abschließend wird der Eischnee vorsichtig darunter gehoben, bis sich ein schön gleichmäßiger Teig ergibt. Die Masse wird gleichmäßig in der Form verteilt und ca. 50 Minuten lang gebacken. Nach der Backzeit muss der Kuchen ausgekühlt werden lassen.

Während der Backzeit kann die Créme zubereitet werden. Hierfür werden alle Zutaten in einer Schüssel ungefähr 20 Sekunden lang, auf höchster Stufe, gemixt.

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist kann man ihn horizontal durchschneiden, damit man einen Teil der Créme dazwischen streichen kann. Mit der restlichen Créme deckt man den Kuchen rundherum ein und versucht eventuelle Unebenheiten auszugleichen. Tipp: wenn man den Kuchen nun für etwa 30 Minuten in den Tiefkühler stellt, erlangt dieser mehr Stabilität und man kann im Nachhinein, mit der Créme noch einige Unebenheiten ausbessern.

Bevor man den Kuchen mit Rollfondant eindecken kann wird dieser mit einer dünnen Schicht Marzipan eingedeckt. Hierfür etwas Kokosfett auf der Arbeitsfläche auftragen und das Marzipan dünn ausrollen. Wenn man dies zum ersten mal tut sollte man sowohl das Marzipan als auch den Rollfondant nicht all zu dünn ausrollen. Tipp: das ausgerollte Marzipan oder der Fondant kann um das Nudelholz „gewickelt“ werden um es/ihn leichter über das Törtchen heben zu können.

Beim Anbringen des Marzipans bzw. des Fondant muss man Ruhe bewahren, da hier die meisten Fehler passieren. Das Marzipan/Rollfondant sollte anfangs nur lose über das Törtchen gelegt werden und nach und nach von oben nach unten glatt gestrichen werden. Hierfür ist es hilfreich wenn man mit einer Hand das Marzipan bzw. den Rollfondant ganz leicht in die Höhe hält und mit der anderen Hand leicht feststreicht. Ist dies geschafft, kann die überschüssige Masse abgetrennt werden.

Sobald der Kuchen mit Marzipan eingedeckt ist kann dieser mit Fondant überzogen werden. Hier geht man genauso vor wie beim Marzipan.

Abschließend haben wir unsere Kinder-Geburtstagstorte mit Sternen aus Rollfondant verziert – dies ist natürlich Geschmacksache und individuell gestaltbar.

Stichwörter: , , , , , ,

Kategorien: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.