flaumiger Marillenkuchen

9 August 2017

Der Garten bringt so einige fruchtige Überraschungen mit sich, mit denen man gut „weiterbacken“ kann. Leider gibt es keine Marillen, aber sobald die Saison haben kaufe ich immer Wachauer Marillen beim Markt ein, hier wird auf den Klassiker gesetzt und für den flaumigen Marillenkuchen sind es mir die Mühen und das genaue aussuchen der Früchte auch wert.
Schon als kleines Mädchen habe ich den Blechkuchen mit Früchten von meiner Mama geliebt- die Kombination aus einem saftig, flaumigen Teig und den süß-sauren Marillen ist einfach herrlich.
Dieses Rezept möchte ich mit dir teilen 🙂


  • 500g Marillen
  • 1 EL Butter zum Befetten des Blechs
  • 3 EL Semmelbröseln
  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Kristallzucker
  • 4 Eier
  • 1 Schuss Rum oder Marillenschnapps
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Vorbereitung

Das Backrohr auf 180 °C (Ober-,Unterhitze) vorheizen. Marillen halbieren und entkernen. Im Anschluss werden die Marillen mit Rum beträufelt. Ein Backblech mit Butter ausfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Falls das zu aufwendig ist, kann auch einfach Trennfettspray oder Backpapier verwendet werden. Ich finde jedoch, dass die Butter-Brösel-Variante bei Blechkuchen immer gut ist, da somit die Unterseite vom Kuchen etwas knuspriger wird.

Zubereitung

Die geschnittene Butter wird mit dem Zucker solange geschlagen, bis die Masse cremig ist und keine großen Butterstücke mehr darin sind. Die Eier werden getrennt und das Eigelb direkt zur Butter-Masse beigemengt, sowie eine Fingerhutmenge Rum und die Zitronenschale. Nun wird das Eiweiß mit einer Prise Salz steif geschlagen.Mehl, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen und löffelweise unter den Teig rühren. Zum Abschluss wird nun der Eischnee vorsichtig unter die Masse gehoben. Den Teig auf das Blech leeren und auf dem Blech verteilen. Die Marillenhälften Kante an Kante eng darauf setzen und mit wenig Puderzucker betreuen. Der wenige Zucker lässt die Oberfläche im BAckrohr leicht karamellisieren, dieser kleine Hauch Staubzucker gibt das gewisse etwas! Im vorgeheizten Backohr für 30-40 Minuten goldbraun backen und noch warm die Stücke schneiden.

Stichwörter: , , ,

Kategorien: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.