Bananen-Peanutbutter Cupcakes

9 November 2016

Gehört ihr auch zur der Fraktion, bei der ein Glas Erdnussbutter nicht lange im Vorratsschrank überlebt? Diese Cupcakes sind ein wunderbarer Grund dafür, sich der einfach Sucht hinzugeben
Köstliche, weiche Cupcakes mit Erdnussbutter. Erdnussbutter- Fans werden begeistert sein. Der Erdnussbutter-Geschmack ist einmalig und sehr aromatisch.

Nachdem ich in letzter Zeit relativ häufig mit Bananen backe, und mein Partner in Crime ein großer Fan von Peanutbutter ist, war es naheliegend dass diese Kreation früher oder später entstehen musste…


  • Für die Muffins- 12 Stück:
  • 100g Walnüsse
  • 300g Mehl
  • 4TL Backpulver
  • 1TL Natron
  • 4 große Bananen
  • 1/2 Vanilleschote (Mark)
  • 120ml Sonnenblumenöl
  • 400ml Buttermilch
  • 200g Zucker
  • Topping:
  • 180g weiche Butter
  • 400g Erdnussbutter
  • 60ml Milch
  • 340g Staubzucker

Vorbereitung

Backrohr auf 180°C (Unter,- und Oberhitze) vorheizen.
Schäle die Bananen und gib sie in einer Rührschüssel. Das Vanillemark wird beigemengt und anschließend mit einem Pürierstab oder einer Gabel fein püriert, oder zerdrückt.
Die Muffinform einfetten, oder mit Papierförmchen auslegen.
Die Walnüsse hacken und für wenige Minuten im Backrohr erwärmen, damit das Aroma kräftiger wird.

Zubereitung

Das Mehl wird mit dem Backpulver und dem Natron vermengt. Nun wird das Öl, Buttermilch, Zucker und die pürierten Bananen mit dem Mixer solange gemixt, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Mehlmischung und Nüsse werden nach und nach in die Masse eingearbeitet, bis ein glatter Teig entsteht. Anschließend wird der Teig in die Formen eingefüllt und ca. 35 Minuten goldbraun gebacken (Stäbchentest beachten). Die gebackenen Muffins am Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Schlage für das Frosting Butter mit Erdnussbutter, Milch und Staubzucker cremig dick auf – darauf achten, dass keine Zuckerkristalle mehr vorhanden sind.

Tipp für die extra Portion „Peanutbutter-Flavour“:
einige Erdnüsse hacken, die anschließend zum Garnieren der Cupcakes verwendet werden können.

Nun kommt das Frosting (= Topping für den Cupcake) in einen Spritzbeutel mit einer beliebigen Tülle (zum Beispiel: Sterntülle). Abschließend wird das Frosting in kreisenden, gleichmäßigen Bewegungen auf den Muffin aufgetragen. Hierbei sind Eurer Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt. Ich lasse immer den Rand beim Auftragen frei und verwende nicht zu viel Topping, aber dies ist und bleibt reine Geschmackssache.

Zum Schluss können die Bananen-Peanutbutter-Cupcakes noch mit den gehackten Erdnüssen garniert werden.

Stichwörter: , , , ,

Kategorien: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.