Baiser-Gespenster

20 Oktober 2015

Nebel, flackernde Lichter, geschnitzte Kürbisse und verkleidete Hexen, Monster und Vampire auf der Straße – dann ist klar, dass es bald wieder soweit ist … Halloween steht vor der Tür!

Wenn am 31. Oktober verkleidete Kinder „Süßes, sonst gibt’s Saueres!“ rufend um die Häuser ziehen, ist es höchste Zeit für ein bisschen Spuk aus der Backstube … und wir haben uns natürlich für die süße Variante entschieden.
Um ganz genau zu sein, für eine wirklich süße Variante – unsere zuckersüßen Baiser-Gespenster (fast zu herzig, um sie zu verputzen!).

Um eines gleich vorweg zu nehmen – dieses Rezept gelingt garantiert!


ergibt ca. 30 Stück

  • 3 Eiweiß
  • Prise Salz
  • 150g Staubzucker
  • 1/2 TL Stärke
  • ca. 50g dunkle Kuvertüre

Vorbereitung

Backrohr auf 90°C (Ober- u. Unterhitze) vorheizen. Das Backblech mit einem Backpapier oder einer Silikonmatte auslegen.

Zubereitung

Eiweiß in eine fettfreie Schüssel geben, mit dem Schneebesen des Handmixers oder der Küchenmaschine aufschlagen, dabei zunächst das Salz hinzufügen. Den Zucker mit der Stärke vermengen. Anschließend nach und nach den Zucker einrieseln lassen und die Eischneemasse weiterschlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Die Eischneemasse ist dann genug geschlagen, wenn sie sehr steif ist und nur Löffelweise aus der Schlüssel genommen werden kann.
Nun wir der Baiser in einen Spritzbeutel mit einer mittleren Lochtülle gefüllt und kleine Häufchen auf das Backpapier/die Silikonmatte gesetzt – die Spitze dabei hochziehen. Um die Erfolgschance noch zu steigern, raten wir die kleinen Baiser-Häufchen 10-15 Minuten lang antrocknen zu lassen.

Anschließend wird der Baiser ca 45-50 Minuten lang im Backrohr getrocknet, bis die Masse weiterhin hell, aber ganz fest ist.

Die kleinen Baiser-Gespenster müssen komplett auskühlen, bevor man ihnen gruselige Gesichter auftragen kann.

Verzierung

Die dunkle Kuvertüre wird gehackt und über einem heißen Wasserbad geschmolzen und in einen kleinen Einweg-Spritzbeutel gefüllt.

Tipp: die Kuvertüre sollte Zimmertemperatur beim Auftragen haben, damit die Augen und der Mund nicht verrinnen.

Nun können Augen sowie ein Mund auf die kleinen Baiser-Gespenster getupft werden – jetzt muss nur noch die Kuvertüre trocknen, bevor die zuckersüßen Gespenster verschenkt oder genascht werden können.

Stichwörter: , ,

Kategorien: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.